Verzichten auf ... Sexualität

Sexualität ist Teil unserer Gesellschaft. Sie ist salonfähig. Nicht alle setzen die Reize des anderen Geschlechts so gut um, wie Eric Eggert von Eggert-Fotografie (www.eggert-fotografie.de)
Sexualität ist Teil unserer Gesellschaft. Sie ist salonfähig. Nicht alle setzen die Reize des anderen Geschlechts so gut um, wie Eric Eggert von Eggert-Fotografie (www.eggert-fotografie.de)

Viele Menschen sagen, Sex sei die schönste Nebensache der Welt. Nebensache?

Einerseits ist die Sexualität das intimste zwischen Mann und Frau, auf der anderen Seite verletzt sie. Unserer Gesellschaft fällt es zunehmend schwer, eine gesunde Sexualität zu leben. Kaum ein anderer Bereich des menschlichen Zusammenlebens ist so anspruchsvoll und gleichzeitig so wichtig. Umso bedeutungsvoller, dass wir einen richtigen Umgang mit ihr lernen - oder eben von Zeit zu Zeit ganz bewusst auf sie verzichten. (Quelle: ERF) 

Sexualität in der Bibel gibt es nicht? Weit gefehlt! 

"Verzaubert hast du mich, Geliebte, meine Braut! Ein Blick aus deinen Augen und ich war gebannt. Sag, birgt er einen Zauber, an deinem Hals der Schmick? Wie glücklich du mich machst mit deiner Zärtlichkeit! Mein Mädchen, meine Braut, ich bin von deiner Liebe berauschter als von Wein. Du duftest süßer noch als jeder Salbenduft. Wie Honig ist dein Mund, mein Schatz, wenn du mich küsst und unter deiner Zunge ist süße Honigmilch. Die Kleider, die du trägst, sie duften wie der Wald hoch auf dem Libanon." (Hohelied 4, 9-11)

Das heißt jedoch nicht, dass man Sexualität nicht verantwortungsvoll verwenden sollte. Sie ist ein wichtiger Teil, jedoch längst nicht das Wichtigste einer Beziehung. Verantwortung ist gefragt! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0